Erfolgreiche Strafverteidigung im Wirtschaftsstrafrecht!

Nach 7 Verhandlungstagen wurde der Mandant, ein ehemaliger sehr erfolgreicher Unternehmer und Chef einer Unternehmensgruppe, wegen Verletzung der Buchführungspflicht in 10 Fällen (falsche Bilanzen) nur zu einer Geldstrafe verurteilt.

Nach über 6 Jahren aufwändiger Ermittlungen hatte die Staatsanwaltschaft Anklage zur Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Nürnberg-Fürth erhoben wegen angeblichen über 500-fachen Betrugs, Insolvenzverschleppung, Bankrott und Verletzung der Buchführungspflicht. mehr...

Prozess wegen Betrugs vor dem Landgericht Regensburg, Strafkammer

Herr RA Willmann hat einen Angeklagten verteidigt, dem die Staatsanwaltschaft einen Betrug in Höhe von rund 2 Mio. Euro vorgeworfen hatte.

Am Mittwoch, 13.05.15, wurde das Urteil gesprochen. Es lautet auf eine Freiheitsstrafe von 3 Jahren und 6 Monaten. Damit hat das Gericht auf Antrag der Verteidigung die aufgrund einer tatsächlichen Verständigung geringst mögliche Strafe des vereinbarten Strafrahmens festgesetzt. Einzelheiten auch unter folgendem Link:

mz_logo